Praxis: Tanzlust ist der Wegweiser

Die 5 Rhythmen sind ein wunderbares Werkzeug, um mit sich selbst durch den Tanz auf Entdeckungsreise zu gehen. Es geht um keine Schrittabfolge, vielmehr lernen wir wieder unserem Körper zu lauschen und unserer Körperweisheit zu vertrauen - im Tanz, durch Bewegung und Atem – findet jeder seinen persönlichen Weg, seinen eigenen Tanz und macht die Erfahrungen, die für ihn gerade anstehen.

So kann das Tanzen ein schweißtreibendes Workout oder eine sanfte Begegnung mit dir selbst sein und anderen. Dazu braucht es keinerlei Voraussetzungen oder Vorerfahrungen. Es braucht eine Prise Mut, vielleicht ganz neue Erfahrungen zu machen. Dazu möchte ich dich herzlich einladen!

Der Aufbau der 5 Rhythmen „Flowing, Staccato, Chaos, Lyrical und Stillness“ gleicht einer Welle - "Wave" genannt - die heranrollt, ansteigt, bricht, sanft ausrollt und schließlich zur Ruhe kommt. Wir erforschen diese Qualitäten durch Bewegung und durchtanzen sie wie „eine Welle“. In diesem Ablauf kann Kraft getankt, Energie freigesetzt, Spannung losgelassen, Leichtigkeit, Ruhe und vieles mehr erfahren werden. Fast immer sind wir offener, freier, unbeschwerter, wenn wir am Ende ankommen - mehr bei uns selbst und in klarerer Beziehung zu unseren Mitmenschen.

Jeder Rhythmus hat seine eigene Sprache und kann uns ein Lehrer sein. Manch einer liegt uns mehr, ein anderer weniger. Meist finden wir die spannendsten Dinge dort, wo wir uns nicht so heimisch fühlen.

 

Eine „Wave“ beginnt im FLOWING – wir sind empfangend - fühlen, nehmen uns über unseren Körper, unsere Gefühle, unsere Sinneseindrücke wahr, spüren unsere Erdverbundenheit, geben unser Gewicht zur Erde ab, mit dem Wissen, dass Mutter Erde uns trägt. Wir geben uns mit runden, fliessenden, kontinuierlichen Bewegungen hin und verbinden uns dadurch mit dem Fluss unserer Energie

 

 

Aus diesem Urmeer weiblicher Energie steigt klar und definiert deine vom Herzen getragene männliche Feuerkraft hoch. Im STACCATO bewegen wir uns zu pulsierendem Beat. Die Formen gewinnen an Klarheit, haben ein Anfang und ein Ende, sind zielgerichtet, begrenzen, wir zeigen uns und bringen unseren Standpunkt zum Ausdruck. Wir entscheiden uns immer wieder. Aus „vielleicht“, „mal sehen“ wird ein klares „Ja“ oder „Nein“ – wir wissen was wir wollen.

 

 

 

 CHAOS vereint die gegensätzlichen Rhythmen Flowing und Staccato. Die Formen lösen sich auf, unsere Bewegungen sind chaotisch und unvorhersehbar. Wir geben die Kontrolle durch den Kopf auf, lassen los in der Bewegung, übergeben „Altes“ der Erde und schaffen Frei – Raum – Luft - Freiheit.

 

 

 

 Die Energie darf sich nun in die Leichtigkeit des LYRICAL transformieren. Leicht, frei, spielerisch erforschen wir unser kreatives Potential und unsere Einzigartigkeit im Tanz. Wenn sich in den ersten drei Rhythmen unser Körper, unser Herz und unser Verstand vereinen, entsteht daraus im LYRICAL unser ganz eigener, authentischer Tanz, der Tanz unserer Seele.

 

 

In langsamen Bewegungen mit viel Atem verbunden zentriert sich unsere Energie in den Tiefen der STILLE – verbunden mit der tieferen Weisheit in uns. Aus dieser unendlichen Quelle können wir Kraft schöpfen.

 

 

 

 

.